Tuina

Die Tuina ist eine der ältesten manuellen Therapien und basiert auf verschiedenen Massage- und Grifftechniken. Dazu gehören z.B. das Streichen entlang des Muskel- und Meridianverlaufs, das Pressen von Akupunkturpunkten, rhythmisches Klopfen mit der Handkante und verschiedenste rollende, schiebende oder reibende Bewegungen. 

Die  Wirkung der Tuina-Therapie fördert den Energie- und Blutfluss, reguliert den Stoffwechsel der Organe, stärkt die Immunabwehr und führt zu einer tiefen Entspannung der Muskulatur. Besonders wirksam ist die Massage bei Störungen des Bewegungsapparates (Athrose, Verletzungen, rheumatische Erkrankungen, Nackenverspannungen, etc.), aber auch bei vielen anderen Problemen wie nach einem Schlaganfall oder bei Migräne.