TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN (TCM)

Die TCM ist eine über 2000 Jahre alte Erfahrungsmedizin, welche im Laufe der Jahrhunderte stetig weiterentwickelt wurde. Sie entstand aus Beobachtung der Natur und geht davon aus, dass sich Phänomene der Natur im Menschen und seinen Krankheitsbildern widerspiegeln. In diesem ganzheitlichen Ansatz werden Gesundheit, Symptome und Krankheit aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet und behandelt.

Aus Sichtweise der TCM wird der Körper von einer Lebensenergie (Qi) durchströmt, welche nach dem Prinzip von Yin und Yang  in gleichen und ausgewogenen Teilen im Organismus vorhanden sein sollte. Krankmachende Faktoren wie Stress, falsche Ernährung oder klimatische Einflüsse können den Qi-Fluss ins Stocken bringen und zu einem Ungleichgewicht führen. Früher oder später treten körperliche oder seelische Beschwerden auf. Ziel der Behandlung ist es, durch gezielte Reize den Energiefluss (Qi) zu beeinflussen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Therapieverfahren der TCM

Zu den therapeutischen Verfahren der chinesischen Medizin zählen verschiedene Therapieverfahren. Mein Schwerpunkt liegt in der Akupunktur. Ergänzend dazu setze ich meist weitere Methoden wie Moxibustion (Wärmebehandlung), Schröpfen, GuaSha, Tuina (Massagetechniken) sowie Diätetik (Ernährungstherapie) ein.